Warum sind die Haare der Inderinnen so glänzend, glatt und schön? Das Geheimnis ist… das Haarölen. Worin besteht der Eingriff? Mit einfachsten Worten besteht er im Auftragen der kosmetischen Öle auf das Haar und die Kopfhaut. Es bewähren hier aber auch die Öle, die in der Küche angewendet werden. Was sollten Sie machen, um schöne und gesunde Haare zu haben? Unten finden Sie die Geheimnisse des Haarölens.

haar-ouml-len.jpgWelche Effekte gibt das Haarölen?

Es sichert einen gesunden Glanz und spendet die Feuchtigkeit den ausgetrockneten Strähnen. Es regeneriert die beschädigten Haarspitzen, verstärkt die Haarwurzeln und mildert die Reizungen der Kopfhaut. Der Eingriff betont außerdem die Locken, erleichtert das Auskämmen der Haare, schützt sie vor der Wirkung der heißen Luft, des frostigen Winds oder der Verschmutzungen aus der Umwelt. Das Haarölen hilft beim Kampf gegen die Kopfschuppung, schützt die Farbe der gefärbten Haare und bremst die Sebum-Absonderung.

Wie sollten die Haare geölt werden?

Es werden ein paar Methoden des Haarölens unterschieden. Laut einer soll das Kosmetikprodukt auf die trockenen Haare aufgetragen werden. Eine kleine Menge des Öls soll ebenfalls auf die Kopfhaut und die Haarspitzen aufgetragen werden. Bei dieser Methode spielt die Kopfmassage eine wichtige Rolle, weil sie die Durchblutung verbessert, dem Haarausfall vorbeugt und die Haarwurzeln verstärkt. Das Öl soll ungefähr ein halbe Stunde lang gehalten und danach mit kühlem Wasser ausgespült werden. Der Kopf soll dagegen mit einem zarten Shampoo gereinigt werden. Sie sollten den Eingriff zweimal pro Woche wiederholen. Die zweite Methode besteht im Ölen der feuchten Haare. Das Öl wird dann nicht ausgespült – es soll in die Kopfhaut und in Haarsträhnen einziehen.

Welches Öl ist zum Haarölen am besten?

Sie könnten sowohl die Kosmetik- als auch Speiseöle anwenden. Sie könnten dazu zusätzlich verschiedene Kräuterextrakte oder ätherische Öle geben. Alles ist aber vor der Porosität der Haare abhängig. Im Netz können Sie eine Liste der Öle finden, wo auf den Gehalt an Fettsäuren aufmerksam gemacht wird. Das ist eng mit der Porosität verbunden. Dem äußeren Anschein zum Trotz ist die Wahl des Öls nicht so schwierig. Jeder findet etwas für sich selbst. Es gibt noch ein paar Informationen, die sehr wichtig und nicht zu vergessen sind, bevor Sie mit dem Haarölen beginnen. Das Produkt sollte auf die gereinigten Strähnen verschmiert werden. Sie brauchen lediglich etwa 2 Löffel des Öls, nicht mehr. Die besten Kosmetikprodukte sind die kaltgepressten und nicht raffinierten Öle – sie bewahren nämlich alle Nährstoffe und kostbaren Eigenschaften.